20 Dinge, um sich wie eine echte Pariserin zu fühlen – egal wo man ist

Pariserin zu sein ist keine Ortsangabe, sondern ein Lebensgefühl. In dem Buch „How to be Parisian wherever you are“ führen uns vier gebürtige Pariserinnen in ihre Damenwelt des 21. Jahrhunderts ein. Männer, Mode, Party und ganz viel Selbstverständnis. Betajungle hat zusammengefasst, was wir uns abgucken können.

Eigentlich ist es kein Zufall, geben die Autorinnen Sophie Mas, Audrey Diwan, Caroline de Maigret und Anne Berest zu. Das typisch „Parisian“ kommt nicht von alleine und ist auch nicht angeboren, schließlich sind die meisten Pariser zugezogen. Vielmehr steckt dahinter ein kleines großes Regelwerk. Manches mag skurril sein, wie seine Blumen mit Aspirin zu füttern, damit sie länger halten. Aber ein Bisschen was abgucken können wir uns sicherlich schon von den französischen Ladies. Und sei es nur das Selbstverständnis, dass wir uns so zu akzeptieren haben, wie wir sind. Unabhängig von Alter, Problemzonen oder Kontostand. Auf 246 Seiten könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen, wie eine Frau in Paris lebt, shoppt, ausgeht und liebt. Für alle, denen das ein paar Seiten zu viel ist, hier eine kleine Einführung.

 

Was wir tun sollten, um uns wie eine echte Pariserin zu fühlen:

1. Finde dein individuelles Parfum bevor du 30 Jahre alt bist und trage es die nächsten 30 Jahre.

2. Wenn du nur einen Pullover besitzt, sollte er aus Kaschmire sein.

3. Genieße Kultur in voll Zügen, geh aus. Museum, Theater, Oper, Ballett – Urlaub für die Seele!

4. Hab niemals Angst vor dem Altern und denk erst Recht nicht über Schönheitsoperationen nach. Stattdessen nutze deine Markel, um sie zu deinem Markenzeichen zu machen.

5. Alles was du tust sollte lässig oder zufällig aussehen. Dein Styling, dein Selbstgekochtes Dinner, deine Konversation. Nichts darf Anstrengungen vor dem Spiegel oder stundenlange Arbeit in der Küche verraten. Daher auch niemals Rezepte verraten, es könnte auffliegen. Außerdem am besten immer eine Komponente deines Outfits unfertig lassen.

6. Vergiss niemals wer du bist und was dein Leben ausmacht. Auch nicht, wenn du Mutter wirst.

7. Labels trägt man nach innen, nicht nach Außen. Immerhin zahlen die Marken nicht für den Werbeplatz. Andererseits trage keine gefälschten Designer Handtaschen. Es ist wie mit gemachten Brüsten – man sieht es…

8. Für einen Afterworkdrink (in Paris der obligatorische Rotwein nach Feierabend) braucht man keinen Anlass.

9. Verwirre dein Date mit der skurilsten Bestellung auf der Karte. Mal sehen, ob er mitzieht.

10. Alter sollte niemals eine Entschuldigung sein, um früh ins Bett zu gehen.

11. Mit Ausnahme deines Fitnesstrainers sollte dich niemals jemand in einer Jogginghose sehen.

12. Keine halben Sachen. Auch nicht mit den Schuhen. Wenn Heels, dann High Heels.

13. Bekomme immer als letztes zu einer Party und gehe, wenn sie gerade richtig im Gang ist. Auch wenn es deine eigene ist.

14. Folge keinen Trends. Trends sollten dir folgen.

15. Pflege Freundschaften mit Menschen aus anderen Generationen. Jünger, älter, alles kann sehr inspirierend sein.

16. Brich die Regeln und mach es wie Yves Saint Laurant: Trage Navy Blau zu Schwarz, Pink zu Orange.

17. Statt Umstandsmode, kauf lieber die XL-Variante.

18. Geh ins Bett mit all deinem Schmuck, aber schmink dich ab.

19. Hab auch mal eine Samstagnacht an einem Mittwoch.

20. Sei dir bewusst, dass die meisten Lovestories schrecklich enden und tu etwas dafür, dass es bei dir anders wird!

 

Die Liste könnte man leicht verlängern, das Buch gibt genug Anhaltspunkte und ist zudem mit tollen Illustrationen versehen. Man erkennt, dass alle vier Damen aus der Medienbranche kommen. Sehr viel Liebe zum Detail, dafür keine Geschichte, sondern mehr ein Mitnehmen in ihre Lebenswelt. Wer noch mehr erfahren möchte, dem sei die vollständige Lektüre empfohlen.

Betajungle wünscht viel Spaß beim Finden eurer eigenen Pariserin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.