Die besten Wraps Stockholms – Ein Besuch in den Saluhallen

Schweden ist ja nun nicht gerade für seine Küche bekannt. Wer sich, abgesehen von Fleischbällchen bei Ikea, von den kulinarischen Qualitäten der Hauptstadt überzeugeb möchte, dem sei unbedingt ein Besuch in Östermalms Saluhallen empholfen. Mit der Fähre steigt man am Besten am Nyboplan aus und geht rechts neben dem Theater die Straße hoch.

Die Saluhallen sind vergleichbar mit den kleinen Markthalle in Frankfurt oder Stuttgart, ein kleiner Delikatessentempel aus Backstein. In einer großen Halle von 1890 findet man vielen kleine Stände, an denen man neben frischen Obst und Gemüse auch Fleisch und Fisch kaufen kann. Hier ist jeder Tag Markttag. Pflichtkauf ist natürlich Knäckebrot in seiner original runden Verpackung. Wie in den Büllerbü-Filmen von Astrid Lindgren. 🙂

Der Gourmettempel Stockholms - die Saluhallen
Der Gourmettempel Stockholms – die Saluhallen

Bei vielen Ständen kann man auch direkt essen oder sich etwas zum Take-away fertig machen lassen. Mein absolutes Highlight sind die Wraps von Tysta Mari. Diese gibt es entweder bereits fertig (langweilig…) oder man kann sich seinen eigenen Wrap individuell zusammen stellen lassen. Wie im Baukastensystem wählt man dabei aus einer festgelegten Anzahl von Zutaten wählen, deren Anzahl schwierig wiederzugeben ist. Irgendwie hieß es immer „eins können Sie noch aussuchen“.

Eine statistisch nicht signifikante Stichprobe von vier Wraps in zwei Tagen kam zu dem Ergebniss, dass die Wraps mit Schinken noch besser als die mit Krabben sind. Aber vorsicht: Tysta Mari meint es hinsichtlich des Belags wirklich gut, die Wraps sind dementsprechend riesig und reichen locker für einen Tagesproviant.

Wrap mit Schinken, Nüssen, Bacon und Salat
Wrap mit Schinken, Nüssen, Bacon und Salat

Wer eher Appetit auf Süßes hat, sollte einen Abstecher an Robert’s Coffee Stand machen. Hier gibt es landesypische Leckereien wie Zimtschnecken, aber auch die Klassiker wie beispielsweise mini Muffins.

Wer genug Proviant eingekauft hat und nicht in einem der innenligenden Restaurants gegessen hat, kann diesen im Garten der gegenüberliegenden Kirche in der Sonne essen. Ein toller Platz für ein Mittagspicknick. Danach kann man frisch gestärkt weiter Stockholm erkunden. Viel Spaß dabei und guten Appetit!

Wer Hunger bekommen hat:

Saluhallen, Östermalmstorg, Stockholm

http://www.ostermalmshallen.se

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.