Nikki Beach – kurioses Feiern zum besten Sound Mallorcas

Tag 3 Dauerregen in Deutschland und so langsam vermissen wir den Sommer. Deshalb nimmt euch Betajungle zum Sonne Tanken mit in den stylischten Beachclub von Mallorca, das Nikki Beach. Hier feiern die Promis der Insel zu überhöhten Preisen, aber dafür mit dem besten Sound der Insel. Was wir außer viel nackter Haut noch entdeckt haben und wer sich einem Sonnentanz hier anschließen sollte.

Das Nikki Beach auf Mallorca, unserem gefühlt 17. Bundesland, ist die gefragteste Location der Insel. Insbesondere wenn es um gute Beachpartys im exklusiven Setting und mit bekannten DJs geht. Die C-Promis der Insel, vor allem bekannt aus einschlägigen Formaten von VOX oder RTL, feiern hier gerne mit hübschen Begleiterinnen in mini Bikinis. Besonders angesagt sind die Day-Partys sonntags und donnerstags. Feiern tagsüber statt bis tief in die Nacht ist eigentlich eine super Sache für alle, die nicht mehr 22 Jahre alt sind. Man geht feiern, ausgiebig feiern, ist aber dennoch früh im Bett und dementsprechend am nächsten Morgen fit. Wir schlugen also gegen 15 Uhr ohne eine richtige Erwartungshaltung auf und wurden von einer Schlange bis zu Bordstein begrüßt. Wow. Überraschenderweise verließen aber viele der Anstehenden vor uns den Einlass wieder. Nicht weil sie von der attraktiven Türsteherin nicht reingelassen wurden, sondern aufgrund des Pricings wie wir später erfuhren. Der Eintritt für zwei Personen beträgt jeweils 90 Euro, wobei eine Flasche Taitinger Champagner inklusiv war. Versuche einen geringeren Eintrittspreis zu erzielen, wenn wir stattdessen auf Fanta umsteigen, scheiterten völlig überraschend. Also waren wir gezwungen bei 35 Grad-Hitze nachmittags gepflegt anzustoßen. Nun ja, es gibt sicherlich Schlimmeres dachten wir, daher rein ins Vergnügen.

Nikki Beach Mallorca
Nikki Beach Mallorca

Im Beachclub angekommen erwartete uns ein relativ kleiner Pool, der mit unterschiedlichen Bereichen ringsherum abgesperrt war. Möchte man sich nämlich auf einer Liege sonnen oder einen Tisch reservieren, zahlt man dafür extra. Ein Bisschen verloren im Gedränge der überdurchschnittlichen hübschen Menschen (wenn ihr euch jemals gefragt habt, wofür man sich Sixpacks antrainiert, dann kann ich nur hierfür tippen) ergatterten wir dennoch einen Platz am Pool. Gerade reichzeitig um das „Animationsteam“ bzw. die Tanz-Crew bei ihrer Showeinlage vor dem Schwimmbecken zu beobachten. Auch im Verlauf des Tages wiederholten sich die Auftritte, von Tanzen, Akrobatik über den obligatorischen Saxofonisten. Geboten wird einem hier wirklich viel! Was uns jedoch wunderte waren die vielen Familien, die mit kleinen Kindern in einen Beachclub gehen. Ich hoffe sehr, dass sie nicht ebenfalls jeweils 90 Euro für deren Eintritt zahlen mussten, denn Kids stehen eigentlich nicht auf der Gästeliste und dürfen auch nicht in den Pool. Wie die anwesenden Eltern das ihren Kindern erklärt haben, ist mir bei dieser Hitze wirklich ein Rätsel. Einzige Abkühlungsmöglichkeit war das angrenzende Meer, wofür man den Club aber kurzzeitig verlassen muss. Die „Ich kippe mir Eiswürfel über mich und poste es auf Facebook“-Zeit ist mittlerweile ja auch wieder rum…

Live-Musik am Nikki Beach
Live-Musik am Nikki Beach

Damit der Champagner nicht ganz so doll knallt, musste ein kleiner Snack her. Da wir natürlich völlig unvorbereitet keinen Tisch reserviert hatten, blieb uns die Poolbar, wo man wieder sieht, dass das Nikki Beach wirklich die falsche Adresse zum Sparen ist. Eine Portion Pommes kostet hier ca. 15 Euro, der Tipp wird automatisch hinzugerechnet. Pommes, Champagner und der wirklich hervorragende elektronische Sound waren dann aber eine super Kombination zum Party Machen. Überall wurde gefeiert, die Stimmung war unbeschreiblich gut und hielt bis nach Sonnenuntergang. Trotzdem war der Flirtfaktor relativ gering. Insgesamt herrscht mehr ein Sehen und Gesehen-Werden, allen voran die C-Promis. Aber davon darf man sich als Freund der elektronischen Musik nicht stören lassen. Schließlich heißt es ja auch „Tonight the DJ saved my life“ und nicht der Flirt im Nikki Beach. Dann lieber gechillt die hübschen Menschen bei Feiern beobachten und ordentlich abtanzen. Ich war jedenfalls völlig fasziniert von all dem Treiben und absolut happy, mal wieder so viel getanzt zu haben.

Champagner und Pommes - stilvolles Feiern am Nikki Beach
Champagner und Pommes – stilvolles Feiern am Nikki Beach

 

Das Betajungle-Fazit:

Als Freunde der elektronischen Musik ist ein Besuch im Nikki Beach Pflicht. Noch mehr Spaß macht es mit etwas Abstand zu Preisen, Leuten und der Who-is-Who-Kultur vor Ort. Einfach nicht davon stören lassen, dass auch übergewichtige ältere Damen mit Orangenhaut sich hier im knappen Designerbikini neben Fernsehmarklern präsentieren. Anschauen, lächeln, weiter tanzen.

Das Nikki Beach gibt es übrigens auch in vielen anderen Ländern. Wer also nicht zum 50. Mal nach Mallorca fahren möchte, hat auch in vielen anderen Sonnenregionen die Chance ordentlich feiern zu gehen.

Wir wünschen euch dabei ganz viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.